F.A.Z.-Initiative

80 Prozent für Deutschland

Politik ist eine Kernkompetenz der Frankfurter Allgemeinen: Aktuelle Entwicklungen, besondere Ereignisse und wichtige Protagonisten stehen im Mittelpunkt der Berichterstattung. Darüber hinaus stoßen renommierte Journalisten und führende Politiker in der Frankfurter Allgemeinen immer wieder spannende Debatten an. Damit ist ihr die Aufmerksamkeit der Meinungsbildner in Deutschland sicher – gerade im Wahljahr 2017.

Mit der Initiative "80 Prozent für Deutschland" möchte die Frankfurter Allgemeine gemeinsam mit Influencern vor allem Erstwähler und junge Menschen dazu bewegen, sich zu informieren und am 24. September wählen zu gehen. Jede Stimme zählt, wenn am Ende eine Wahlbeteiligung von 80 Prozent stehen soll.

Auf der Aktionswebsite rufen Influencer zur Wahl auf – und verknüpfen dies mit einer persönlichen Challenge. Mit der Aktion stärkt die Frankfurter Allgemeine zur Bundestagswahl 2017 gezielt das politische Interesse und Bewusstsein bei einer jungen Zielgruppe – und vernetzt dafür Meinungsbildner, Prominente und Akteure im Bildungsbereich.

Mehr erfahren Sie unter www.faz.net/80prozent

Frankfurter Allgemeine: Führend an der Spitze

Die Frankfurter Allgemeine berichtet nicht nur über Politik, sie ist auch Pflichtlektüre für Politiker. Das bestätigt unter anderem das Spitzenkräfte-Panel. Parlamentspräsidenten und Minister, Vorsitzende und Präsidenten von Bundes- und Landesbehörden, aber auch Vorstände und Geschäftsführer schätzen die F.A.Z. vor allem wegen ihrer hohen redaktionellen Qualität. Sie ist damit unverzichtbar für die Kommunikation mit der Spitze der Gesellschaft.

Sowohl F.A.Z. als auch F.A.Z. Woche informieren im Wahljahr 2017 besonders umfassend über alles, was für eine fundierte Entscheidung wichtig ist. Von dieser hohen Relevanz profitiert Werbung in diesen Umfeldern nachhaltig. Wie Sie davon profitieren können, erfahren Sie bei Ihrem persönlichen Ansprechpartner.


Mehr erfahren Sie unter www.faz.net/80prozent